Juli 2014

     

 

                                                                                                           

 

 

Autor: Redaktion Rehatreff 14. August 2013

                                                  

 

          Diebstähle verhindern mit neuem Rollatorschloss

 

Immer häufiger werden Rollatoren, die kurzzeitig irgendwo abgestellt wurden,

gestohlen oder versehentlich mitgenommen. Zudem zeigten 118 Experteninterviews

unter Rollatornutzern, die der Rollatorenhersteller TOPRO durchgeführt hat, dass das

Thema passive Sicherheit eine hohe Priorität bei den Senioren hat. Viele wünschten

sich als wichtiges Zubehörteil ein spezielles Rollatorschloss. TOPRO hat darum ein auf

die besonderen Bedürfnisse von Menschen mit eingeschränkter Sehkraft und Motorik

abgestimmtes Rollatorschloss entwickelt, das ab September im Sanitätsfachhandel erhältlich ist.

Das Rollatorschloss wurde speziell für Senioren entwickelt. Es ist intuitiv bedienbar, einfach und

komfortabel und auch für Menschen mit Sehbehinderung oder Tremor leicht zu handhaben.

Gleichzeitig ist es sehr leicht und zur Verhinderung von Unfällen fest am Rollator montiert.

Es lässt sich einfach und ohne Kraftaufwand bedienen und ist auch erreichbar, wenn man

auf dem Rollator sitzt.

Man habe sich bei der Entwicklung an eigenen Erfahrungen mit handelsüblichen Schlössern

orientiert, die immer wieder hakten oder klemmten, und deren Kabel zu kurz sind, um einen

Rollator sicher an einem Masten o. ä. anzuschließen. „Wer nicht mehr gut zu Fuß ist,

wird sich auch beim Anschließen des Rollators nicht verdrehen oder verrenken wollen,

deshalb ist das Sicherungskabel mit 110 Zentimeter Länge recht

lang. So kann man es bequem befestigen und rollt die überschüssige Länge hinterher

einfach wieder auf“, erklärt Produktmanager Fabian Haberkorn. Das Schloss kostet 79 Euro.

TOPRO GmbH,

Bahnhofstraße 26d,

82256 Fürstenfeldbruck,

Tel.: 08141/88 89 39-0, 

Fax: 08141/88 89 39 22

mail@topro.de

 

 

 

Nach oben