Februar 2014

     

                                                          

                                                

Rathaus Schwarzenbruck wird bürgerfreundlicher und wieder ein Stück mehr barrierefrei

Das Schwarzenbrucker Rathaus hat mit dem Umbau des Einwohnermeldeamtes wieder einen weiteren Schritt zur Barrierefreiheit unternommen. Ab sofort kann jeder Besucher im direkten  Gespräch mit den Mitarbeiterinnen des Einwohnermeldeamtes an einem Tisch Platz nehmen. Somit gehört die „Barriere Tresen“ für immer der Vergangenheit an. Bürger und Verwaltung bauen Vertrauen auf.

Dazu kommt ein neu geschaffener Behindertenparkplatz auf dem Personalparkplatz der Gemeinde Schwarzenbruck.  Auf Grund der Verkehrssituation der stark befahrenen B 8 ist ein Behindertenparkplatz leider nicht direkt vor dem Rathaus möglich. 

Das Rathaus ist beim Umbau im Jahr 1987 aus drei verschiedenen Gebäuden zusammen gewachsen. Damit verbinden sich natürlich Herausforderungen an ein behindertengerechtes Rathaus nach den aktuellen Anforderungen. Die Schwarzenbrucker haben es weitgehend geschafft, dies bei der Verschmelzung zu lösen.

Das Schwarzenbrucker Rathaus hat neben einer automatisch öffnenden Eingangstür, einen Fahrstuhl, welcher in jeder Zwischenetage hält.  Auch eine behindertengerechte Toilette wurde 1987  eingebaut. Diese ist während der Öffnungszeiten des Rathauses nutzbar. Ebenso ist der Sitzungssaal ebenerdig über den Seiteneingang erreichbar. Somit können alle Gemeinderäte und Gemeindebürger aktiv Kommunalpolitik mitgestalten.

Die Besucher des Rathauses kommen in fast alle Räume des öffentlichen Verwaltungsbereiches, ohne auf fremde Hilfe angewiesen zu sein. Ebenso ist das Zimmer der Gemeindewerke Schwarzenbruck, der Behindertenbeauftragten Sylvia Kunze, der Seniorenbeauftragten und der Rentenberaterin barrierefrei zu erreichen.

Leider sind die Büros von Bürgermeister Ernstberger und Geschäftsleiter Pfeiffer nicht über einen Aufzug erreichbar. Sollte eine Bürgerin oder Bürger persönlich ein Gespräch mit dem Bürgermeister oder dem Geschäftsleiter wünschen, so steht im Haupthaus ein geeigneter Raum zur Verfügung. Hier kann das Gespräch barrierefrei stattfinden.

Durch die baulichen Gegebenheiten sind die Mitarbeiter des Bauamtes (Untergeschoss im Rückgebäude) nur über eine Treppe erreichbar. Persönliche Gespräche mit dem Sachbearbeiter werden deshalb ebenfalls in einem Besprechungszimmer im Hauptgebäude geführt.

Sylvia Kunze

Behindertenbeauftragte der Gemeinde Schwarzenbruck

Nach oben