April 2014

     

            

                                                                                                           

 

Blauer EU-Parkausweis In jedem Land andere Regeln

Der Sommer und die Reisezeit stehen vor der Türe. Die schönste Zeit des Jahres  für Viele.

Keiner möchte in dieser Zeit böse Überraschungen erleben. Ganz besonders nicht, wenn man seinen Urlaub im europäischen Ausland verbringt.

Für mich war bisher klar, wenn ich im Besitz eines solchen EU-Ausweises bin, das die Reglung auch europaweit gilt.  Da hatte ich mich aber geirrt.

Deshalb ist es wichtig, sich vor der Abreise zu informieren. Das gilt ganz besonders auch für die Besitzer eines blauen EU-Parkausweises. Wer  hier denkt, das ist eine europäische Parkerleichterung für Menschen mit Handicape, der irrt. Jedes europäische Mitgliedsland regelt den Umfang  der Parkerleichterungen anders. Wenn man genau hinschaut, wird man auch auf der Rückseite des blauen Parkausweises hingewiesen. Die europäische Kommission hat dafür eine 40-seitige Broschüre herausgegeben.

 

Diese können Sie im Internet finden unter: 

http://www.eu-verbraucher.de/de/verbraucherthemen/automobil-in-der-eu/autofahren-in-der-eu/eu-parkausweis/

In der Einleitung heißt es: „Bevor Sie in andere Länder reisen, machen Sie sich mit den Bestimmungen des Landes vertraut. In einigen Fällen werden Sie vor Ort  weitere Informationen einholen müssen.“  Das ist aber gar nicht immer so einfach. Diese Erfahrung habe ich schon selbst machen müssen. Zudem kommen dann  immer  noch Verständigungsprobleme (Sprache des Landes ist die Amtssprache) hinzu.

Aus meiner Sicht ist das von der EU-Kommission im Zusammenhang mit der Einführung des EU-Parkausweises erklärte Ziel, dass sich Menschen mit Behinderung unkompliziert im europäischen Ausland bewegen können, nicht erreicht.

Dieses Problem habe ich deshalb auch an Herrn Martin Kastler MdEUP (Mitglied des Europäischen Parlamentes, Wahlkreis Mittelfranken) herangetragen.

Ihre

Sylvia Kunze

 

                                                                                                                                    

 

Nach oben